* Textversion barrierefrei *

Sie sind hier:

Geschichte

Entwicklung

Allgemein:

Startseite

Übersicht

Kontakt

Die "Chronik Gailoh"

Im Jahre 1283 wurde ein Heinrich Gailloher in einer Urkunde des Klosters Ensdorf genannt.
Die Ortschaft Gailoh wurde erstmals 1413 urkundlich erwähnt, natürlich wurde der Name damals etwas anders geschrieben.
All dies und andere Geschichten über Mord, Thypus und Steuern, Heiratsverträgen, Bräuchen und Hofbesitzern bis hin zur Strom- und Wasserversorgung, sind in der unten vorgestellten Chronik auszugsweise zu finden. Die Ortschaften Atzlricht, Lengenlohe, Kemnathermühle und Rammertshof werden in diesem Buch genauso beschrieben wie der Stadtteil Gärbershof. Dieses 372 Seiten Werk wurde in mühevoller Kleinarbeit von dem Gailoher Theodor Besold zusammengefasst. Unterstützt wurde er von seiner Frau Gertraud und Herrn Josef List.
Die "Chronik Gailoh" ist für interessierte Alt- und Neu-Gailoher noch in bergrenzten Mengen gegen Entgelt zu erwerben.
Der Preis beträgt 10 Euro.
Wenden Sie sich an die Siedlergemeinschaft Gailoh.

Werfen Sie ein Blick hinein - einfach mal durchblättern !
(Das Herunterladen der Animation kann ein bischen dauern)

Benutzen Sie die unteren Pfeile.